Umbau eines Einfamilienhauses

Wir sind zu einem tollen Team zusammengewachsen…

Ich sitze hier in einem Haus aus den 80er Jahren,  bei Monika und Hans.  Sie erzählen mir, sie möchten einen gemütlichen Ort an dem sie sich nach einem langen, hektischen Arbeitstag zum Entspannen und Abschalten zurückziehen können. Viel freie Zeit haben die Beiden nicht, denn Sie führen eine über 50 Jahre alteingesessene, heiß begehrte Feinkostmetzgerei in Nürnberg.

Wir haben nur 4 Monate, um den Umbau eines Erdgeschosses zeitlos, funktional, geradlinig, schnörkellos, hochwertig und doch wohnlich und lichtdurchflutet bis ins Detail durchdacht umzusetzen….

Es folgen gute Gespräche, bei denen die Beiden viele Wünsche äußern. Natürlich sollen liebgewonnene Möbel bleiben, wie z.B. der Esstisch, die Stühle und die braun-grün gesprengelten Kacheln am Kamin.

Wünsche und Vorstellungen werden visualisiert. Bei der Umsetzung müssen wir berücksichtigen, dass Monika und Hans während des Umbaus im Obergeschoss wohnen bleiben.  ———–Mein Team aus kompetenten Handwerkern kann beginnen.

Das Erdgeschoss wird komplett entkernt, die dunkle Holzvertäfelung an Decken und Wänden entfernt, die Elektro- sowie die Sanitärinstallation komplett neu verlegt. Das Wohnzimmer bekommt einen Holzboden aus Eiche, die restlichen Räume werden gefliest. Die Wände tauchen in Farben von Farrow & Ball und wir suchen gemeinsam außergewöhnliche Tapeten aus.

Wir einigen uns auf robuste und zugleich bequeme Möbel, die sich in unser Konzept einfügen. Es ist Juni, die Sommerferien stehen bevor und die Zeit wird knapp, die Lieferzeiten sind lang. Ich suche Möbel aus, sie werden probegewohnt und wenn alle zufrieden sind, werden sie gekauft.

Monika ist besonders von Tapeten  angetan,  Hans begeistert alles Technische. Sie lassen sich von mir inspirieren, zeigen Mut und sind schnell entschlossen, es  macht rießigen Spaß. Auch unser Handwerkerteam ist begeistert und bringt sich ein.

Wir haben es tatsächlich geschafft,  es ist alles lichtdurchflutet und großzügig. Hereinspaziert, der Eingangsbereich läd  durch seine Schlichtheit, und doch elegante Erscheinung ein. Die Leuchten bringen den Flur zum strahlen.  Im Esszimmer geht es gemütlich zu, am langen Tisch,  Bank und Stühle strahlen durch den neuen hellen Stoff Wärme aus.  Ein weißes Sideboard trennt in seinem eleganten, schlichten Design das Esszimmer vom Wohnbereich. Ein Dolbi-Suround-System —–gibt dem Wohnzimmer ein Wochenend-Kino-Feeling. Alle Möbel werden maßgenau geplant und von einem Schreiner  umgesetzt. Der Lebensmittelpunkt ist der schlichte Küchentisch aus Eiche, in Reichweite ein TV, ein Weinkühler und ein Teppanjaki, was braucht man mehr…

Der Einzug liegt bereits schon einige Wochen hinter ihnen und ich freue mich, endlich Fotos machen zu dürfen.

Herzlichen Dank an Moni & Hans, wir waren ein tolles Team, und sind es weiterhin, denn unsere Geschichte ist noch nicht zu Ende….(Fortsetzung folgt..!)

Die neue Tapete war sofort bestellt, da mir mein Vertreter einige Tage vorher voller Stolz die neue Kollektion vorgestellt hatte. Natürlich überhörte ich die Empfehlung, einen Spezialkleber zu verwenden. Die Erinnerung kam aber auch ganz schnell zurück, als sich am nächsten Tag tolle Linien zwischen den Bahnen gebildet hatten.  Aber wie man weiß, doppelt hält besser.

Die Diskussionen nahmen natürlich kein Ende. Unsere Kinder wollten eine Mikrowelle, mein Mann einen Pizzaofen und ich einen Dampfgarer. Nach längerem Hin und Her hatte Miele unser Problem gelöst. Die Küche ist fertig und wir sind glücklich.

Danke an alle, die bei diesem Projekt mitgeschwitzt haben. Vor allem danke ich meinem Mann, der jetzt jeden Abend liebevoll eine halbe Stunde in der Küche vor seiner La Cimbali steht und eine Reinigung durchführen muss ;-))